The Silent University Hamburg

Mit Strategien der Selbstermächtigung lehren hier Menschen mit Fluchterfahrung und Migrationshintergrund.

The Silent University Hamburg

Silent University Hamburg wurde von internationalen AkademikerInnen gegründet, die in Hamburg leben. Aufgrund ausbleibender Anerkennung von beruflichen Qualifikationen lehren Menschen mit Fluchterfahrung und Migrationshintergrund in der Silent University und organisieren so einen Wissensaustausch mit Interessierten in Vorträgen, Seminaren und auf Online-Plattformen. Durch Strategien der Selbstermächtigung und neue Formen der Selbstorganisation werden existierende Bildungsinstitutionen und die mit ihnen verbundene nationale und  privatwirtschaftliche Ordnung in Frage gestellt.
Die Stimme von AkademikerInnen, die als Geflüchtete oder als AsylbewerberInnen in Deutschland leben, wird systematisch zum Schweigen gebracht und bleibt somit ungehört. Gegen die  Stille und Ohnmacht im Einwanderungsprozess erheben DozentInnen und BeraterInnen von Silent University Hamburg in kollektiven Aktionen ihre Stimme, um für ihre Menschenwürde einzustehen.

Silent University Hamburg wurde im September 2014 von dem kurdischen Künstler Ahmet Öğüt und Curating the City e.V. initiiert, in Kooperation mit Stadtkuratorin Hamburg, W3 – Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V. und Zusammen Leben & Arbeiten e.V.
Weitere Institute der Silent University befinden sich in London, Stockholm und Mülheim an der Ruhr.

Ausführliche Informationen unter stadtkuratorin-hamburg.de/educating/silent-university-hamburg

Der Text wurde von den ProjektmacherInnen verfasst.

_____________________________________

Antragsteller
Marenka Krasomil/Curating the City e.V.

Beteiligte
Ahmet Ögüt

Kooperationen
W3 – Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V. • Stadtkuratorin Hamburg • Zusammen Leben & Arbeiten e.V.

Zeitraum
September 2014 bis März 2016

Ort
W3 – Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V.

Sparten
Bildende Kunst • Interdisziplinäre Kunst

Fördervolumen
beantragte/bewilligte Förderung aus dem Elbkulturfonds: 87.520 Euro/87.520 Euro

Veranstaltungstermine und weitere Informationen
stadtkuratorin-hamburg.de/educating/silent-university-hamburg/silent-university-hamburg-programm