Gertrud Kolmar Preis

Erster Lyrikpreis für Frauen

Gertrud Kolmar Preis

Freiheit ist, etwas zu tun!

Es gibt Literatur. Keine Frauenliteratur. Frauen schreiben. Frauen schreiben Gedichte. Aber Frauen werden bei Preisvergaben verlässlich weniger oft ausgezeichnet. Fixpoetry nimmt sich die Freiheit, etwas zu tun. Um ein Zeichen zu setzen, schreiben wir einen Lyrikpreis aus, der sich ausschließlich an Frauen richtet. Diesen Preis widmen wir der Schriftstellerin Gertrud Kolmar.

Die am 10. Dezember 1894 in Berlin geborene Gertrud Kolmar (Gertrud Käthe Chodziesner) war eine Lyrikerin und Schriftstellerin. Gertrud Kolmar gilt heute als eine der bedeutendsten Dichterinnen deutscher Sprache. Ihr eigener, unverkennbarer Ton ist von großer sprachlicher Virtuosität und einem strengen Formbewusstsein geprägt. Kolmars erster Lyrikband trug den Titel Gedichte und erschien 1917. Bis zu ihrer Ermordung, vermutlich im März 1943 in Auschwitz, folgten weitere Lyrikbände und Romane, die zum Teil erst posthum veröffentlicht werden konnten.
Ihre gesammelten Werke, Gedichte, Romane und Briefe sind im Wallstein Verlag und bei Suhrkamp erschienen.

Eine fünfköpfige Jury wird die Preisträgerinnen im Laufe des Sommers 2019 ermitteln. Die Preisverleihung findet im September 2019 in Hamburg statt, zwei Lesungen der Preisträgerinnen in Berlin und München werden folgen. Abschließend werden wir das Projekt analysieren und unsere Auswertungen der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen

Der Text wurde von den Projektmacherinnen zur Verfügung gestellt.

______________________________


Antragstellerin

Fixpoetry- wir reden über Literatur, Julietta Fix-Bähre

Sparten

Literatur

Fördervolumen

beantragte/bewilligte Förderung aus dem Elbkulturfonds:  62.840 Euro / 62.840 Euro

Weitere Informationen zur Preisausschreibung:

https://www.fixpoetry.com/gertrud-kolmar-preis
https://www.facebook.com/fixpoetry/